Eine eigene Digitaldruckmaschine macht noch keine Druckerei. Aber sie macht es möglich, nicht nur die eigenen Produkte herzustellen, sondern auf Kundenwünsche schnell zu reagieren und “mal eben” ein paar Flyer, eine Einladung, eine Abschlussarbeit, eine Infobroschüre oder ein Plakat auszugeben bzw. Kopien anzufertigen.

Im Klartext: Sie liefern die druckfertige Vorlage im pdf-Format, “zur Not” auch als Worddatei. Die Daten werden eingelesen und der Druck beginnt – schnell, kostengünstig und in bester Qualität. Falz? Heftung? Kein Problem!

Einzige Einschränkung: Digitaldruck eignet sich am besten für kleine und mittlere Stückzahlen, bei höheren Auflagen ist der klassische Offsetdruck noch immer preiswerter. Aber bei Auflagen von einem bis zu einigen hundert (Farbe) oder einigen tausend (Schwarzweiß) Exemplaren kann eine Digitalmaschine ihre Stärken ausbringen.